AGB

1 – Anbieter, Einbeziehung der AGB

(1) Anbieter und Vertragspartner für die unter dem Label von Stempelschloss angebotenen Waren und Dienstleistungen ist: Franziska Allrich, Striewitzweg 5E, 14513 Teltow (im folgenden kurz „Anbieter“). Für die unter dem Label Stampin’ Up! angebotenen Waren gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Stampin’ Up!

(2) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Anbieter und dem jeweiligen Besteller. Entgegenstehenden AGB des Bestellers wird widersprochen.

(3) Die AGB gelten für alle Online Präsenzen (Facebook, Instagram, Website, Shop, ebay-kleinanzeigen)

 

2 – Warenangebot und Vertragsschluss

(1) Der Anbieter bietet die in seinem Shop unter dem Label Stempelschloss dargestellten Artikel zum Kauf an. Die farbliche Darstellung der Artikel auf der Internetseite kann je nach verwendetem Internetbrowser und Monitoreinstellungen des Bestellers geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar.

(2) Warenauswahl, Vertragsschluss und Vertragsabwicklung erfolgen in deutscher Sprache. Der Anbieter liefert per Versand innerhalb Deutschlands. Der Inhalt abgeschlossener Verträge wird beim Anbieter im Kundenkonto des Bestellers gespeichert und ist für den Besteller auf Nachfrage beim Anbieter jederzeit abrufbar.

(3) Der Besteller wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie per e-mail an stempelschloss@gmx.de oder per Telefon unter 0176 845 028 39 bestellt. Sofern der Anbieter ein Formular zur Bestellung bereit stellt, kann der Besteller seinen Bestellwunsch bis zum Absenden des Formulars bearbeiten, abändern oder löschen.

(4) Für die im Shop des Anbieters dargestellten Waren gibt der Anbieter ein verbindliches Kaufangebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches nimmt der Besteller das Kaufangebot an. Der Anbieter bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

(5) Bei Lieferhindernissen oder anderen Umständen, die der Vertragserfüllung entgegenstehen würden, informiert der Anbieter den Besteller per E-Mail. Eine Teillieferung erfolgt nur nach Zustimmung durch den Besteller.

(6) Bei Bestellungen von individuell angefertigten Produkten ist dem Anbieter nach Bestellbestätigung eine Bearbeitungszeit/Herstellungszeit von mindestens einer Woche zu geben. Sollte die Bestellung umfangreicher sein und es wird mehr Zeit benötigt, hat der Anbieter dies vor Vertragsabschluss dem Besteller mit zu teilen.

(7) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen über die Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

 

3 – Preise und Bezahlung

(1) Alle Produktpreise verstehen sich – sofern nichts anderes angegeben – als Endpreise zzgl. Versandkosten.

Umsatzsteuer wird derzeit nicht erhoben.

(2) Die Versandkosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgeführt oder werden individuell abgesprochen.

(3) Der Anbieter liefert gegen Vorkasse (per Banküberweisung). Mit der Vertragsbestätigung (§ 2 Abs. 4) erhält der Besteller per E-Mail die folgenden weiteren Informationen zur Abwicklung:

a) Hat der Besteller als Zahlungsmethode „Banküberweisung“ gewählt, wird dem Besteller die Bankverbindung des Anbieters mitgeteilt.

(4) Für Vorkasse-Bestellungen gilt eine Zahlungsfrist von einer Woche ab Zugang der Vertragsbestätigung. Der Anbieter legt die gewünschte Ware während der Dauer der Zahlungsfrist für den Besteller zurück. Es obliegt dem Besteller, seine Zahlung so rechtzeitig zu bewirken, dass sie beim Anbieter innerhalb der Frist eingeht. Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verkaufen, wenn die Zahlung bis Ablauf der Frist nicht eingegangen ist. Eine nach Rücktritt eingehende Zahlung des Bestellers wird dem Besteller erstattet.

 

4 – Liefer- und Versandbedingungen

(1) Der Anbieter übergibt die zu liefernde Ware innerhalb von zwei Werktagen ab vollständigem Zahlungseingang an das Versandunternehmen. Hat der Anbieter bei der jeweiligen Ware einen anderslautenden Vermerk zu den Lieferfristen gemacht, erfolgt der Versand innerhalb der dort angegebenen Lieferfristen.

(2) Das Versandunternehmen benötigt für die Zustellung ca. 2-3 Werktage ab Übergabe durch den Anbieter. Geliefert wird an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.

(3) Wenn die Lieferung an den Besteller fehlschlägt, weil der Besteller die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die Kosten für den erneuten Versand übernimmt. Die erneuten Versandkosten entsprechen den bei Vertragsschluss vereinbarten Versandkosten. Der Anbieter wird dazu dem Besteller die erforderlichen Kosten einer erneuten Zustellung per E-Mail mitteilen. Ein erneuter Versand erfolgt erst nach Zahlungseingang dieser Kosten.

(4) Selbstabholung ist nur nach ausdrücklicher Absprache in schriftlicher Form möglich.

 

5 – Rücksendung von Waren als Verbraucher

(1) Ist der Besteller Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, vereinbaren die Kaufvertragsparteien für den Fall der Ausübung des gesetzlichen Widerrufsrechts (§§ 312d, 355 BGB), dass der Besteller die regelmäßigen Kosten der Rücksendung träg.

(2) Soweit der Besteller nach vorstehendem Absatz die Rücksendekosten zu tragen hat, können der vom Anbieter zu erstattende Geldbetrag und die vom Besteller zu erstattenden Rücksendekosten miteinander verrechnet werden.

(3) Der Anbieter kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Ware wieder zurück erhalten hat oder der Besteller den Nachweis erbracht hat, dass er die Ware zurückgeschickt hat.

 

6 – Gewährleistung

Die Gewährleistungsrechte des Bestellers richten sich nach den gesetzli­chen Vorschriften.

 

7 Schlussbestimmungen

(1) Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: KLICK. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

(2) Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet, hierzu jedoch grundsätzlich bereit.

Copyright 2021 – Franziska Allrich – Theme by oceanwp – Powered by WordPress